Anleitung: Wordpress trotz Unterverzeichnis ohne Verzeichnisnamen in der URL

In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie Ihre Wordpress Installation in einem Unterverzeichnis über Ihre Domain aufrufen, ohne dass der Name des Verzeichnisses in der URL erscheint. Bitte beachten Sie, dass je nach Version, installierten Erweiterungen und Konfiguration andere Änderungen notwendig sein können. Diese Anleitung wurde mit einer Standardinstalltion ohne Plugins getestet.

Wichtig! Erstellen Sie zuerst ein Backup der kompletten Seite! Sie können dazu das Modul „Backups“ im Control Panel nutzen.

Voraussetzungen:

  •  Backend-Zugang zur Wordpress Seite (Administrationsbereich)
  •  Zugang zum Domaintechnik Control Panel (oder FTP Zugang)
  •  Editor (z.B: Notepad), oder der Dateinamanger des Control Panels

So rufen Sie aktuell Ihre Website auf: www.IhreDomain.tld/wordpress
Ziel wie Ihre Website aufgerufen werden soll: www.IhreDomain.tld

Die Anleitung gibt es auch als

PDF zum Downloaden.


Schritt 1 – Anpassung der Daten und Vorbereitung auf die Umstellung:

Loggen Sie sich in das Control Panel Ihrer Domain ein, oder verbinden Sie sich via FTP mit dem Webserver.

Laden Sie die Dateien index.php und .htaccess Ihrer Wordpress Seite herunter.

Öffnen Sie die index.php in einem Editor (z.B.: Notepad) und ändern Sie den Pfad wie unten im Bild dargestellt, indem Sie den Namen des Unterverzeichnisses (inkl. vorangestelltem /) vor /wp-blog-header.php einfügen.

Laden Sie anschließend beide Dateien in das /www/-Verzeichnis.

WordPress - Anpassen der .htaccess

Schritt 2 – Wordpress Backend

Loggen Sie sich in den Wordpress Administrationsbereich ein.

Gehen Sie im linken Menü auf Einstellungen > Allgemein.

Sie sehen nun eine Übersicht der URL Einstellungen Ihrer Wordpress Adresse.

Die WordPress-Adresse (URL) muss den Pfad zum Unterordner enthalten: "http://IhreDomain.tld/Unterverzeichnis".

Die Seiten-Adresse (URL) ändern Sie auf: "http://IhreDomain.tld"

WordPress - Einstellungen > Allgemein

Schritt 3 – Löschen der alten .htaccess-Datei

Gehen Sie erneut in den Dateimanager im Control Panel oder in Ihren FTP-Client und löschen Sie die Datei .htaccess im Unterverzeichnis.

Beim Aufruf der WordPress-Seite wird die index.php im /www/-Verzeichnis geladen, mit dem korrekten Pfad zum Unterverzeichnis wo die entsprechenden Daten liegen.

Achtung:
Die index.php im Unterverzeichnis dürfen Sie aufgrund eines Problems in Wordpress nicht löschen (Stand 27.07.2015).