30.03.2018 - PHP in der Version 5.6.35

Update der PHP Version auf unseren Hosting Servern auf PHP 5.6.35.


28.03.2018 - PHP in den Versionen 7.2.4, 7.1.16 und 7.0.29

Update der PHP Version auf unseren Hosting Servern auf PHP 7.2.4, 7.1.16 und 7.0.29.


02.03.2018 - PHP in den Versionen 7.2.3, 7.1.15, 7.0.28 und 5.6.34

Update der PHP Version auf unseren Hosting Servern auf PHP 7.2.3, 7.1.15, 7.0.28 und 5.6.34.


28.02.2018 - Wartungsarbeiten Webhosting-Dienste

Im Zuge der Behebung der Spectre-Sicherheitslücke (CVE-2017-5715 und CVE-2017-5715) finden heute Abend zwischen 20:00 Uhr und 22:00 Uhr neuerlich Wartungsarbeiten statt.

Dies betrifft alle Webhosting-Kunden. Die Dienste (Website/E-Mail) werden für einen Zeitraum von zwei bis fünf Minuten nicht erreichbar sein.


14.02.2018 - Neue SSL-Zertifikate verfügbar

Ab sofort sind neue SSL-Angebote verfügbar. SSL Zertifikate der Comodo Group sind seit nunmehr 20 Jahren am Markt etabliert und werden von nahezu allen Browser-/E-Mail- und zahlreichen Client-/Server-Anwendungen unterstützt.

Ähnlich unseren bisherigen Angeboten ist vom günstigen PositiveSSL Zertifikat ohne eigener IP-Adresse (SNI-Installation) bis zum Enhanced Validation Zertifikat Comodo EV SSL für nahezu jeden Bedarf die richtige Lösung verfügbar.

Für spezielle Bedürfnisse (Wildcard-Zertifikate, Zertifikate für mehrere Domains, etc.) erwarten wir jederzeit gerne Ihre Anfrage!

Zertifikate mit drei Jahren Laufzeit bieten wir künftig nicht mehr an. Wie vom CA-Browser Forum im März 2017 beschlossen, beträgt die maximal akzeptierte Laufzeit von SSL-Zertifikaten in den Anwendungen aller namhaften Hersteller ab dem 01. März 2018 maximal 825 Tage. Detailinformationen zu dieser generellen Verkürzung der maximalen Laufzeit von SSL Zertifikaten können Sie dem Artikel unter cabforum.org entnehmen.


02.02.2018 - PHP in der Version 7.1.14

Update der PHP Version auf unseren Hosting Servern auf PHP 7.1.14


01.02.2018 - PHP in der Version 7.2.2

Update der PHP Version auf unseren Hosting Servern auf PHP 7.2.2


31.01.2018 - Neuausstellung von RapidSSL und GeoTrust SSL Zertifikaten

Wie mit dem Thema Vertraute wissen, wurde die Zertifikatssparte der Symantec Corporation im August 2017 von DigiCert Inc. übernommen. Dieser Übernahme ging ein langwieriger Streit zwischen Symantec und Google über die unrechtmäßige Ausstellung von Testzertifikaten voraus, welcher in der teilweisen Aberkennung der Vertrauenswürdigkeit von Symantec Zertifikaten im Google Chrome Browser mündete (siehe Google Security Blog). Von diesen möglichen Einschränkungen sind alle Symantec-Marken, einschließlich RapidSSL und GeoTrust, betroffen.

Mit 01.12.2017 hat sich die Zertifizierungs-Infrastruktur (PKI) für Symantec Zertifikate jedoch, als Folge der oben beschriebenen Übernahme, geändert. Zertifikate der Marken RapidSSL und GeoTrust werden seither über die Systeme von DigiCert Inc. ausgestellt. Alle seit 01.12.2017 neu ausgestellten Zertifikate sind von den bevorstehenden Einschränkungen in Google Chrome daher generell nicht betroffen.

Für bei uns bezogene RapidSSL und GeoTrust SSL-Zertifikate gilt grundsätzlich, dass eine Neuausstellung (ReIssue) einmalig kostenfrei möglich ist. Dies gilt auch für die Neuausstellung von RapidSSL und GeoTrust Zertifikaten, welche bis zum 30.11.2017 ausgestellt wurden. Eine Neuausstellung im DigiCert Inc. System ist also im Anlassfall kostenfrei möglich.

Auf den Domaintechnik Webhosting Servern installierte Kundenzertifikate, welche voraussichtlich von der Änderung in Google Chrome betroffen sind, wurden daher bereits Ende Dezember 2017 Großteils neu ausgestellt. Nicht ersetzt wurden Zertifikate deren Laufzeit vor der Umstellung endet und Zertifikate deren Neuausstellung scheiterte, da keine Bestätigung durch den Domaininhaber erfolgte.

Eine Neuausstellung von Zertifikaten, welche ausschließlich auf externen Servern zum Einsatz kommen ist bei Bedarf ebenfalls möglich. Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt mit uns auf.

Bei der Erstausstellung, Verlängerung und Neuausstellung von RapidSSL und GeoTrust SSL Zertifikaten kommt es aktuell manchmal zu längeren Wartezeiten. Bitte planen Sie (insbesondere bei Verlängerungen) daher etwas mehr Zeit für die Zertifikatsausstellung ein.


18.01.2018 - Geprüfte Datenschutzexperten

Unsere Mitarbeiter Fabian L. und F. J. Reischenböck haben heute erfolgreich Ihre schriftliche Prüfung zum Geprüften Datenschutzexperten abgelegt. Obwohl der Datenschutz an sich und dessen konsequente Einhaltung im Praxisbetrieb (Privacy-by-default, Privacy-by-design, Erfassung/Speicherung nur der wichtigsten Daten, Verzicht auf Tracking/Profiling, etc.) bei uns seit jeher zu den wichtigsten Grundwerten des Unternehmens zählen, finden wir die Vorbereitung auf die mit 25.05.2018 in Kraft tretende EU Datenschutz Grundverordnung (DSGVO) äußerst wichtig. Daher haben wir uns im Zuge der Vorbereitungsarbeiten für diese zusätzliche Qualifikation unserer Mitarbeiter entschieden.

Mit der erfolgreich abgelegten Prüfung haben die beiden gezeigt, dass die im Rahmen der Fortbildung im Vorjahr vermittelten Inhalte aus den breiten Bereichen Datenschutz-Recht und IT-Security bereits in Fleisch und Blut übergegangen sind und sie bestens für die laufenden und alle weiteren Arbeiten, die im Rahmen diverser Umstellungen im Zuge der Umsetzung der mit der EU DSGVO einhergehenden rechtlichen Änderungen und Präzisierungen gewappnet sind.

09.01.2018 - Wartungsarbeiten Webhosting-Dienste

Im Zuge der Behebung der Meltdown-Sicherheitslücke (CVE-2017-5754) finden heute Abend zwischen 20:00 Uhr und 22:00 Uhr Wartungsarbeiten statt.

Dies betrifft alle Webhosting-Kunden. Die Dienste (Website/E-Mail) werden für einen Zeitraum von zwei bis fünf Minuten nicht erreichbar sein.


06.01.2018 - Spectre/Meltdown Sicherheitslücken

Mit Meltdown und Spectre gibt es aktuell erneut zwei außerordentlich gefährliche Sicherheitsprobleme. Bei beiden Schwachstellen handelt es sich um Problemen in Prozessoren, die zum Auslesen sensibler Informationen führen können. Es sind Laptops, Smartphones, PCs, Server und viele weitere Geräte gleichermaßen betroffen.

Aktuellen Schätzungen zufolge sind wohl 90% aller Geräte, die unser aller modernen Alltag und unsere Arbeit ermöglichen direkt betroffen.

Um beide Bedrohungen vollständig auszumerzen sind daher meist Aktualisierungen der Hardwarebasis (Firmware/CPU-Microcode), der Betriebssysteme, von Systembibliotheken und auch vieler Anwendungen erforderlich.

Wie Sie sicherlich schon aus den Nachrichten gehört haben, sind aktuell alle namhaften Hardware- und Software-Hersteller mit Hochdruck dabei, Aktualisierungen für betroffene Systeme zu erstellen und rasch auszuliefern.

Dies wird sich bei Ihnen in den kommenden Tagen und Wochen mit allerlei Informationen und Warnungen zu Updates auf nahezu jedem Gerät bemerkbar machen.

Auch wir bzw. unsere Serversysteme sind von den beiden Problemen betroffen. Bei uns wurden daher vergangene Woche bereits erste Aktualisierungen eingespielt, um der akuten Bedrohungslage mit der gebotenen Sorgfalt zu begegnen. Diese Arbeiten erfolgten in der Nacht und waren jeweils nur mit kurzen Leistungsunterbrechungen verbunden.

Nachdem viele der bevorstehenden Aktualisierungen tiefgreifende Änderungen an Systemen darstellen, werden diese durchwegs mit System-Neustarts verbunden sein. Unsere Techniker werden dabei Ihr Augenmerk auf die rasche und dauerhafte Fehlerbehebung legen.

Dies wird sehr wahrscheinlich dazu führen, dass in den kommenden Tagen und Wochen Arbeiten außerhalb unserer üblichen Wartungszeiten (in den Nachtstunden und an den Wochenenden) auch werktags bereits ab 18:00 Uhr stattfinden werden. Diese Arbeiten können mit Unterbrechungen einzelner oder aller Dienste betroffener Domains und Server von bis zu 15 Minuten verbunden sein.

Nachdem ein sicherer Systembetrieb sicherlich auch für Sie oberste Priorität hat, sind wir überzeugt, dass die rasche Vornahme der Arbeiten von höchster Wichtigkeit ist und daher eine eingeschränkte Verfügbarkeit außerhalb der Bürozeiten (konkret ab 18:00 Uhr) als wesentlich geringeres Übel eine für Sie vertretbare Einschränkung der Servicequalität darstellt.

Voraussichtlich sind mehrfach solche Arbeiten erforderlich. Dies wird auch diverse andere Ihrer Lieferanten betreffen. Um unsere Kunden nicht mit Informationen und Benachrichtigungen zu überfluten werden wir keine Benachrichtigungen zu den anstehenden Wartungsarbeiten an unserer Webhosting-Infrastruktur aussenden.

Wir werden jedoch hier im Vorfeld von Arbeiten und damit verbundenen Ausfällen berichten.

Technisch Interessierten empfehlen wir die Lektüre weiterführender Informationen zu den beiden Sicherheitsproblemen. Dies ist z.B. unter meltdown.help möglich.


05.01.2018 - PHP in der Version 7.2.1

Update der PHP Version auf unseren Hosting Servern auf PHP 7.2.1


03.01.2018 - PHP in der Version 7.1.13 und 5.6.33

Update der PHP Version auf unseren Hosting Servern auf PHP 7.1.13 und 5.6.33


02.01.2018 - PHP in der Version 7.0.27

Update der PHP Version auf unseren Hosting Servern auf PHP 7.0.27