Bedeutung IMAP, POP3 und SMTP

Was bedeutet IMAP?

IMAP (Internet Message Access Protocol): IMAP ist ein E-Mail Protokoll, welches es erlaubt E-Mails synchron am Server und auf dem lokalen Rechner zu verwalten.

Wie richtet man ein IMAP E-Mail Konto ein?: IMAP Konten werden von den meisten Mail-Programmen unterstützt. Sie müssen nur beim Einrichten des E-Mail-Kontos als Kontotyp/Protokoll "IMAP" statt "POP3" auswählen. Alle anderen Einstellungen sind gleich wie bei POP3 Konten zu wählen.

Weitere Informationen zu IMAP: Bei IMAP werden alle E-Mails am Server gespeichert, also kann es vorkommen, dass, wenn Sie zu viele E-Mails gespeichert haben, Ihr Speicherlimit überschritten wird. Bei manchen E-Mail-Programmen benötigen Sie eine Internetverbindung, damit Sie auf Ihre E-Mails zugreifen können.

IMAP Port: SSL verschlüsselt: 993

Was ist ein POP3-E-Mailkonto?

POP3 ist die Abkürzung für "Post Office Protocol Version 3", ein weit verbreitetes Protokoll zur Benutzer-Authentifizierung und zum Herunterladen von E-Mails. Ein POP3-Mailkonto ist ein "Postfach" für Ihre E-Mail-Adressen. Nur mit zulässigem Benutzernamen und korrektem Passwort ist der Zugriff darauf möglich.

Damit Ihr E-Mail-Client (z.B. Outlook Express) weiß, auf welchen POP3-Account er zugreifen soll, müssen Sie ihm die Serveradresse (das Postamt), sowie den POP3-Account (das Postfach) auf diesem Server bekanntgeben. Erst diese Kombination von Server und POP3-Account macht die E-Mail-Adresse eindeutig (im Internet gibt es keine gleichnamigen Serveradressen, und innerhalb eines Servers keine gleichnamigen Benutzerkennungen).

Der POP3-Dienst dient also dazu, E-Mails abzuholen, welche bei einer E-Mail-Adresse mit POP3-Konto eingetroffen sind. Der POP3-Server welcher den POP3-Dienst bereitstellt, führt zwei wichtige Aufgaben aus: Erstens verifiziert (authentifiziert) er die Identität desjenigen, der auf den POP3-Account zugreifen will mittels Benutzername und Passwort. Zweitens macht er es möglich, die eingetroffenen E-Mails herunterzuladen (abzuholen), nachdem die Verifizierung vollzogen ist.

Was ist ein SMTP-Server?

SMTP ist die Abkürzung für "Simple Mail Transfer Protocol", ein weit verbreitetes Protokoll zum Versenden von E-Mails. Der SMTP-Dienst dient dazu, E-Mails an eine beliebige gültige E-Mail-Adresse zu senden.

Der SMTP-Server (welcher den SMTP-Dienst bereitstellt) führt zwei wichtige Aufgaben aus:
Erstens verifiziert (authentifiziert) er die Identität desjenigen, der auf den SMTP-Account zugreifen will mittels Benutzername und Passwort. Weiters ermöglicht er das Versenden von E-Mails, nachdem die Verifizierung vollzogen ist. Kann die E-Mail nicht zugestellt werden, sendet er sie mit einer Fehlermeldung wieder an den Absender zurück.

Ist beispielsweise die Zieladresse falsch, wird die E-Mail vom SMTP-Server an Sie retourniert mit dem Vermerk "Adresse unbekannt" ("address unknown") oder "Benutzer unbekannt" ("user unknown"). Es können auch andere Probleme auftreten, den Grund wird jedoch immer auf der retournierten E-Mail vermerkt.


Anleitungen zum Einrichten von E-Mail Konten