In welchem Format erhalte ich meine Rechnung?

Rechnungen sind im PDF- und XML-Format verfügbar. Empfehlenswerte Anwendungen für die Anzeige von PDF-Dateien finden Sie unter Software Empfehlungen. Detailinformationen zu XML-Rechnungen finden Sie unter Rechnung im XML-Format.

Ich habe meine Zugangsdaten zur Kundenzone verloren

Sollten Sie die Zugangsdaten zu Ihrer Kundenzone nicht mehr wissen, können Sie unter: https://www.domaintechnik.at/passwort den Benutzernamen und das Passwort neu anfordern.

Ich habe meine Rechnung verlegt und benötige ein Duplikat | Rechnungskopie

Alle jemals an Sie ausgestellten Rechnungen stehen Ihnen in Ihrer Kundenzone unter dem Menüpunkt Rechnungen zum Download/Druck als PDF zur Verfügung.

Ich möchte meine Rechnungsanschrift ändern

Ihre Rechnungsanschrift können Sie in Ihrer Kundenzone unter dem Menüpunkt Kundendaten bearbeiten ändern.

Ich möchte meine Zahlungsart ändern

Die Zahlungsart können Sie in Ihrer Kundenzone unter dem Menüpunkt Kundendaten bearbeiten ändern.

Wie kann ich meine Domain und/oder meine Webhosting-Dienstleistung kündigen?

Beachten Sie, dass die Kündigung einer Domain und Webhosting-Dienstleistungen ausschließlich schriftlich (Unterschrift erforderlich) vom Domaininhaber durchgeführt werden kann.

Bitte verwenden Sie für die Kündigung unser Kündigungsformular welches Sie unter www.domaintechnik.at/formulare.html downloaden können.
Übermitteln Sie uns Ihre schriftliche Kündigung als Scan/PDF per E-Mail (support@domaintechnik.at), per Fax (06215/20889) oder per Post.

Beachten Sie außerdem alle Stichtage und Fristen Ihrer Produkte die Sie der Domainliste Ihrer Kundenzone entnehmen können.

Informationen zum Kündigungswiderruf von Domains

  • .com-, .net-, .info-, .biz- und org-Domain Kündigungswiderruf: werden mit Ablauf des bezahlten Leistungszeitraums gesperrt. Die Wiederherstellung gesperrter Domains ist 30 Tage ab Deaktivierung möglich. Voraussetzung für die Wiederherstellung ist ein schriftlicher Kündigungswiderruf des Domaininhabers. Zusätzlich zu den Domaingebühren wird eine Bearbeitungsgebühr von €20,- netto (€24,- inkl. MwSt.) für die Wiederherstellung berechnet.
    Die Wiederherstellung gekündigter und nach Ablauf dieser 30-tägigen Sperre gelöschter .com-, .net-, .info-, .biz- und .org-Domains ist im Zeitraum weiterer 30 Tage (Redemption-Periode) möglich. Voraussetzung für die Wiederherstellung ist ein schriftlicher Kündigungswiderruf des Domaininhabers. Zusätzlich zu den Domaingebühren wird eine Reaktivierungsgebühr von €100,- netto (€120,- inkl. MwSt.) berechnet.
  • .at Domain Kündigungswiderruf: Wenn eine .at Domain gekündigt wurde, kann die Kündigung mit der Unterschrift des Domaininhabers widerrufen werden. Ein formloses Schreiben mit Briefkopf (Firma) bzw. Kontaktdaten (Privatperson) des Domaininhabers ist ausreichend.
    Der Wille zum Widerruf ("Hiermit widerrufe ich die Kündigung der Domain ...") muss jedoch klar aus dem Schreiben hervor gehen. Alternativ kann auch das Formular von Nic.at verwendet werden: https://www.nic.at/media/files/pdf/Formulare/Widerruf.pdf
    Ein Widerruf der Domainkündigung ist acht Wochen ab aktiv werden der Domainsperre möglich.
    Bei einer Kündigung per sofort wird die Sperre sofort aktiv. Bei einer Kündigung per Ende der Laufzeit, wird die Sperre zum Domainstichtag aktiv. Nach Ablauf der Sperrfrist sind .at-Domains wieder frei für jedermann registrierbar. Eine beim bisherigen Provider ausgesprochene Domainkündigung zum Ende der Laufzeit, welche bei Nic.at bereits vorgemerkt wurde, wird im Zuge eines Providerwechsels zu uns automatisch aufgehoben. Über eine solche Aufhebung wird der Domaininhaber von Nic.at per E-Mail informiert. In diesem Fall ist also in der Regel kein schriftlicher Kündigungswiderruf erforderlich.
  • Kosten für die Wiederherstellung anderer Top Level Domains: Eine Übersicht der Möglichkeiten und Kosten für die Wiederherstellung aller Domainendungen finden Sie unter "Sonstige Erläuterungen und Informationen" in unserer Domainübersicht.

Rechnung im XML-Format

Neben dem bewährten PDF-Format stellen wir unsere Rechnungen auch in strukturierter Form als XML-Datei (Extensible Markup Language) zur Verfügung. Wir halten uns dabei an den österreichischen Standard für E-Rechnungen namens ebInterface in der aktuellsten Fassung 4.3. Dieses maschinenlesbare Format ermöglicht es dem Rechnungsempfänger, eingehende Rechnungen vollautomatisch zu verarbeiten. ebInterface wurde vom Verein AUSTRIAPRO im Auftrag der Wirtschaftskammer Österreich entwickelt.

Die aktuelle Fassung des Standards zielt hauptsächlich auf die nationale Nutzung in Österreich ab. Die EU Richtlinie zur elektronischen Rechnungslegung, welche bis 27. November 2018 von allen Mitgliedsländern umzusetzen und in der Norm EN 16931 (CEN/TC 434) technisch spezifiziert ist, soll in der zukünftigen Version ebInterface 5.0 berücksichtigt werden. Sobald ein neuer EU-weiter Standard festgelegt wurde, werden unsere XML-Rechnungen an diesen angepasst. Weitere Informationen zum österreichischen XML-Rechnungsstandard finden Sie auf den ebInterface Informationsseiten der WKO.

Anwendungen mit Import-Funktion

Nachfolgend finden Sie eine Liste der Softwarelösungen (und deren Hersteller bzw. Anbieter), die nach eigenen Angaben den Import von e-Rechnungen im XML-Format gemäß ebInterface-Spezifikation unterstützen. Stand der Softwareliste 28.11.2017.

Eine aktuelle Liste der Softwareanbieter und Softwarelösungen, welche ebInterface unterstützen, können Sie der Softwareliste der WKO entnehmen.