Einstellungen im Zonen Editor

Der Zonen Editor ist in 2 Hauptfenster aufgeteilt:

Domain Nameserver:
Im oberen Fenster sehen Sie die Nameserver Ihrer Domain. Sie können rechts oben (1) die Einträge von Domaintechnik laden, um unsere Nameserver zu verwenden. Mit klick auf den Link werden die Einträge automatisch geladen.

Nameserver Einträge:
Im unteren Fenster finden Sie die Nameserver Einträge (Zonenkonfiguration). Dieses Eingabefenster steht Ihnen zur Verfügung, wenn Sie unsere Nameserver bereits verwenden, oder die Nameserver im Bereich Domain Nameserver auswählen.
Hier können Sie die gesetzen Einträge einsehen, bearbeiten, löschen und weitere Einträge hinzufügen.

Eigene Einträge setzen:
Unter den Einträgen befinden sich ein Button "+" und ein Button "-" (2).

Mit dem Minus-Button können Sie sämtlich Einträge löschen.
Einzelne Einträge löschen Sie mit dem Minus-Button der sich rechts neben der Zeile des Eintrags befindet (3).

Mit dem Plus-Button können Sie einen neuen Eintrag hinzufügen.

Einträge automatisch laden:

Falls Sie ein Hostingpaket für Ihre Domain bestellt haben, oder die Domain als Zusatzdomain eines bestehenden Pakets aufgeschalten ist, erscheint unten der Button "laden" (4), welcher automatisch die Einträge für das Hostingpaket setzt.


Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf "Änderungen speichern". Bitte beachten Sie, dass es nach dem Speichern bis zu 24 Stunden dauern kann, bis die Einträge weltweit aktiv werden.

Domaintechnik Kundenzone (Nameserver/Zone)
  • A
    Adresseintrag, der die Domain oder eine Subdomain auf eine beliebige IP-Adresse zeigen lässt. Auch IP-Pointing genannt.

  • AAAA
    Adresseintrag, der die Domain oder eine Subdomain auf eine beliebige IPv6-Adresse zeigen lässt. Auch IPv6-Pointing genannt.

  • CNAME
    Ebenfalls ein Adresseintrag, wobei der Domainname selbst oder eine einzelne Subdomain auf einen anderen Domainnamen zeigt.

  • DNAME
    Ähnlich dem CNAME-Eintrag, wobei der Domainname oder eine Subdomain auf einen anderen Domainnamen zeigt und deren gesamte Zone-Konfiguration (Subdomains, Zonenbaum) ebenfalls übernommen wird. In der Praxis nicht gebräuchlich. Details siehe RFC 2672.

  • MX
    Information, welche(r) Server mit welcher Priorität für den Emailempfang zuständig ist.

  • NAPTR
    Erweiterung des klassischen A-Eintrags um protokollspezifische Informationen. Details siehe RFC 2915.

  • NS
    Legt fest, welche Nameserver für eine Zone offiziell zuständig sind.

  • RNAME
    Emailadresse des Zonenadministrators.

  • SPF
    Dient zur Ablage von SPF-Informationen (Sender Policy Framework) in Zonen. Dieser Resource Record wird auch Typ 99 genannt. Der eigene Ressource Type SPF war bis 2013 als Basis für die finale SPF Spezifikation geplant. Laut dem letzten RFC zu SPF (RFC 7208) sollen SPF Informationen künftig möglicherweise über den Typ SPF gesetzt werden. Es ist daher empfehlenswert neben dem aktuell hierfür maßgeblichen TXT Eintrag auch einen gleichlautenden SPF Eintrag bei der SPF Konfiguration zu verwenden.

  • SRV
    Ermöglicht es über DNS zu informieren, welche Dienste (XMPP, LDAP, etc.) für eine Domain angeboten werden.

  • TXT
    Dient zur Ablage frei definierbarer Text in einer Zone. Wird in der Praxis meist für die Bereitstellung von SPF-Informationen (Sender Policy Framework) genutzt. TXT Einträge werden von vielen Diensteanbietern auch zur Prüfung des Domaineigentums (z.B. Microsoft Office 365 Anbindung, Google Webmaster Tools, etc.) verwendet